David Erler - Altus

David Erler (*1981) stammt aus Auerbach/Vogtland und erhielt am musischen Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau eine umfassende musikalische Ausbildung sowie 1999 die Glowatzkynadel des Freistaates Sachsen. Nach erstem Gesangsunterricht bei Katrin Kapplusch studierte er als Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung München bis 2006 Gesang bei Maria Jonas und Marek Rzepka an der Musikhochschule Leipzig. Zudem absolvierte er Meisterkurse bei Andreas Scholl, Marius van Altena und den King’s Singers. Als gefragter Solist arbeitet er mit Roland Wilson, Thomaskantor Georg Christoph Biller, Hans-Christoph Rademann, Matthias Jung, Klaus Eichhorn, der Lautten Compagney Berlin, L’arpa festante, der Cappella Sagittariana unter Leitung von Norbert Schuster, der Capella Fidicinia, der Batzdorfer Hofkapelle, der Capella de la Torre, „Sette voci“ unter Leitung von Peter Kooij u.a. und sammelte als langjähriges Mitglied im Calmus Ensemble Leipzig sowie im Dresdner Kammerchor Erfahrung im Ensemblegesang. Sein solistisches Repertoire umfaßt Oratorien, Kantaten, Lieder und Opernpartien von der Renaissance bis zur Moderne, seine Engagements führen ihn durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland sowie zu renommierten Festivals (Dresdner Musikfestspiele, Bachfest Leipzig, Schleswig-Holstein-Musikfestival, MDR Musiksommer, Händelfestspiele Halle, Gustav Mahler Musikwochen Toblach). Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Ensemble „The sound and the fury“, in dem unter Leitung Thomas E. Bauers Sänger wie John Potter, Richard Wistreich oder Colin Mason für eine ORF-Aufnahmereihe („paradise regained“) zusammenfinden. Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen im In- und Ausland belegen zudem seine Arbeit.

Fenster schließen